Amsterdam

Lass mal besser 12 Outfits für 2 Tage einpacken

Meine Mädels und ich hatten uns dazu entschieden, mal ein Wochenende irgendwo hin zu fahren. Wir drei haben uns während der Schulzeit kennengelernt. Dies ist mittlerweile schon einige Jahre her - und dennoch haben wir den Kontakt gehalten. Auch wenn man nicht täglich etwas voneinander hört, weiß man, dass man sich immer aufeinander verlassen kann - egal wann und wie. Trotzdem war es an der Zeit nochmal etwas zu starten, fanden wir. Und so setzten wir uns in den Zug und fuhren Richtung Amsterdam. Wir stiegen aus und waren sofort klitschnass. Es regnete wie aus Kübeln. Wir hatten kein Hotel, sondern eine Hütte auf einem Camping, gebucht. Was war ich froh, dass wir uns nicht für's Zelten entschieden hatten - bei dem Regen! Und so machten wir uns mit unseren Koffern auf die Reise zu unserer kleinen Hütte. Natürlich war mein Koffer der größte. Ich lebe immer nach dem Motto "Lass mal besser 12 Outfits für 2 Tage einpacken - man weiß ja nie". Als wir am Camping ankamen, waren wir entzückt. Unsere Hütte war richtig putzig. Und auch die restliche Anlage war echt in Ordnung. Wir hatten schon im Voraus überlegt, was man denn alles so unternehmen kann. Und schlussendlich hatten wir uns für 2 Museen "Believe it or not" und "Sexmuseum", sowie die höchste Schaukel Europas  "Over the edge" entschieden. Vielleicht müsste ich eventuell erwähnen, dass nur meine Freundinnen sich getraut haben. Höhe und ich, das passt nicht so.. ☺ Natürlich waren wir auch shoppen, lecker essen und feiern. So, wie wir Mädchen halt sind. ☺ Apropo feiern. Eine der zwei Freundinnen meinte zu mir, dass es in Amsterdam üblich sei, dass die Clubs einen einladen, um bei ihnen zu feiern. Sie buhlen sich quasi um die Gäste. Das war mir auch neu. Denn eigentlich ist es ja eher so, dass sich die Gäste um die Clubs buhlen. Wisst ihr was ich meine? Wir wurden von ein paar Clubs angesprochen (zum Glück - wäre doof gewesen, wenn nicht) und bekamen überall ein Gratisgetränk. In einer Discothek war dies jedoch anders. Wir hatten uns gerade hingesetzt, da kam ein Kellner mit einer Flasche Sekt. Wir schauten uns an und dachten nur "Hä? Wo kommt die denn her? Die haben wir doch gar nicht bestellt?". Außer uns war aber niemand Anders im Club. Wir trauten uns erst gar nicht daran zu trinken. Dann kam der Kellner und meinte die sei für uns - gratis. Unsere Freude war groß, und der Abend gut. Irgendwann bekamen wir Hunger. Wir gingen zum nächsten Italiener. Dort aß ich die beste Spaghetti Carbonara meines Lebens. Was war die lecker!! Irgendwann machten wir uns auf den Weg zurück zum Camping. Müde, aber glücklich über den gelungenen Abend/Tag. Alles in Allem hatten wir ein wirklich gelungenes Wochenende. Amsterdam war auf  jeden Fall einen Besuch wert!